Erfahrungen & Bewertungen zu Corinna Spaeth
 
Trennungsgespräche

professionell und rechtssicher führen

Trennungsgespräche professionell und rechtssicher führen

Trennungsgespräche professionell und rechtssicher führen

Trennungsgespräche professionell und rechtssicher führen

„Ich hätte nie gedacht, dass es uns im Unternehmen mal so erwischen würde. Unsere Liquidität war bislang sehr gut und die Geschäfte liefen. Aber jetzt habe ich schon viele schlaflose Nächte hinter mir. Wir sind aufgrund der Krise leider gezwungen, Personal abzubauen und das ganz rigoros. 

Auf einen Schlag ist unsere Führungsmannschaft im Lead, die Kündigungsgespräche adäquat einzuleiten und durchzuführen. Wir wollen keine externe Beratung hinzuziehen, die als „Schlussmacher“ fungiert und unser gutes Image nachhaltig schädigt. Doch wie bekommen wir unsere Leute psychologisch und rechtssicher so geschult, dass sie dieser Herkules-Aufgabe in Rekordzeit gewachsen sind?“

Geht es Ihnen ähnlich?

Das können Sie von uns erwarten:

Als erprobtes Team trainieren wir, Christoph Konopka (Syndikusanwalt eines DAX-Konzerns) und ich, Corinna Spaeth (Diplom-Psychologin) Führungskräfte seit 2012 genau darin, Mitarbeitergespräche rechtssicher und menschlich gewinnend, zu führen. Wir haben immer wieder festgestellt, dass solche Gespräche zu Magenschmerzen und vielen schlaflosen Nächten führen, selbst vei sehr erfahreren und gestandenen Führungskräften. Wir werden es nicht schaffen, dass Ihnen diese Gespräche Spaß machen, das wäre auch sehr komisch. Was Sie mit uns erreichen können, ist, diese Gespräche mit einer sehr guten Vorbereitung mit mehr Leichtigkeit zu führen und dem Risiko nachfolgender Klagewellen bestmöglich vorzubeugen.

Das Feedback von 586 Seminarteilnehmern fällt in jedem unserer Trainings ähnlich aus:

„Ein absolutes Erfolgs-Duo, das uns zeigt, dass die eine Fachdisziplin ohne die andere nicht kann und wir als Führungskräfte das Beste aus beiden Welten brauchen, um erfolgreich zu sein. Durch die vielen praktischen Übungen sind wir fit, die Gespräche eigenständig durchzuführen, selbst wenn unser Gesprächspartner mal sehr emotional werden sollte. Man merkt, dass die beiden absolute Experten sind. Vielen Dank auch für Ihren Humor und Ihre Leichtigkeit mit der sie uns durch den Praxisdschungel geführt haben.“

Neben der hohen Expertise, unserem beidseitigen Humor und der lebendig-praktischen Anwendung unserer Inhalte, schätzen alle Teilnehmer uneingeschränkt das Zusammenspiel aus Recht und Psychologie.

Dauer:

2 x 2 Stunden zu gut verteilten Zeitpunkten

Inhalte:
  • Das Mindset der Trennungskultur:
    die unternehmerische Reputationsfunktion verstehen
  • Das A und O für einen erfolgreichen Ausgang:
    in der Argumentation die Perspektive des Mitarbeiters einnehmen
  • Die Rolle der Führungskraft im Trennungsgespräch:
    Erwartungen, psychologische Fallstricke und rechtliche Ösen
  • Die aktive Freisetzung von Mitarbeitern:
    rechtliche Grundlagen verstehen und Personalprozesse rechtssicher gestalten
  • Die richtige Vorbereitung:
    die Struktur von Trennungsgesprächen beherrschen und die „ersten drei Sätze“ erfolgreich kommunizieren
  • Learning by Doing:
    knackige Übungssequenzen für Formulierungen, die richtigen Trennungsbotschaften und die richtigen Kniffe
  • Der Erfolgs-Spagat:
    Orientierung geben, für Klarheit sorgen, Mitarbeiter-Emotionen souverän begegnen
  • Resilienz nachhaltig sichern:
    eigene Emotionen steuern und verarbeiten lernen
  • Nachbereitung, Ausstieg und Wissenswertes
  • Unterstützungsmöglichkeiten des Unternehmens für ausscheidende Mitarbeiter, Reputationssicherung und menschliche Würdigung

Die Nachhaltigkeit wird abgesichert durch: Learning Nuggets, Bonusmaterialien, Transfer-Coachings (Telefon/Skype) u.v.m.

 

Special-Coaching für Führungskräfte als „Schlussmacher”

Führungskraft: „Ich kann mir selbst doch überhaupt nicht mehr in den Spiegel schauen!“

Das war die Aussage in einem SOS-Coaching mit einem Kunden von mir. Er führt im Familienbesitz mehrere Hotels und ist durch die C-Krise zum Personalabbau gezwungen.

Führungskraft: „Mit Beate habe ich damals unser erstes Hotel aufgebaut! Und jetzt? Was soll bloß der Rest meiner Mitarbeiter von mir denken. Ich kann an ihren Gesichtern ablesen, dass sie denken, sie sind die nächsten.”

Wie bekommt man solche sensiblen Botschaften, die über Nacht die Arbeitsmoral radikal auf Null setzen, am entscheidenden Hebel gepackt?

Führungskraft: “Sie können sich gar nicht vorstellen wie schwer mir das fällt. Die letzten Nächte waren grauenvoll. Gut ist, dass heute Nacht wieder gut schlafen werde. Der Druck ist raus und es war so befreiend in unserem Coaching für mich, dass ich mir jetzt endlich wieder in den Spiegel schauen kann.“

Wie schafft man es, am Abend nach einer Kündigung noch in den Spiegel schauen zu können?

Und vor allem, wie können Trennungsgespräche menschlich und rechtssicher gestaltet werden?

Was enorm geholfen hat, war, den Stress sofort aufzulösen, um wieder innerlich klar zu sein. Dadurch wurde der Teufelskreis unterbrochen, den eigenen Stress auf die Mitarbeiter zu übertragen. Dann haben wir das Trennungsgespräch trainiert. Klagewellen wurden verhindert.

So bleibt der Drive im Unternehmen und Sie sichern sich Ihre Reputation und die Ihres Unternehmens.

Dieses Ergebnis haben wir übrigens in zweieinhalb Coaching-Stunden erzielt.

Wie gelingen uns diese rasanten Erfolge bei hochemotionalen Themen?

Mehr über Coaching erfahren 

Sie möchten uns schon jetzt kennenlernen?

Erfahren Sie in diesem Experten-Podcast mehr über uns. Christoph Konopka beantwortet im Interview mit Corinna Spaeth 7 drängende Rechtsfragen und 7 lebenspraktische Antworten.  

Sie haben Interesse an einem unserer Formate?

Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice!

Gemeinsam finden wir die Lösung, die am besten zu Ihnen und Ihrem Unternehmen passt.

Hinterlassen Sie Ihre Telefonnummer und wir werden uns zeitnah bei Ihnen melden:

Mit diesen Kunden haben wir bereits erfolgreich zusammengearbeitet